Kommunionhelfer

Der Dienst des Kommunionhelfers besteht in erster Linie im Austeilen der Kommunion, das heißt des Leibes oder des Blutes Christi:
(a) In Fällen, in denen die Anzahl der mitwirkenden Priester und Diakone so gering ist, daß der Gottesdienst sich ohne die Helfer zu sehr in die Länge ziehen würde. Statthaft ist die Mitwirkung eines Kommunionhelfers in der Messfeier besonders auch dann, wenn ohne die Unterstützung durch Kommunionhelfer die Kelchkommunion der Laien sich nicht oder nur schwer ermöglichen läßt. Zu diesem Zweck kann im Bedarfsfall der Zelebrant den Dienst des Kommunionhelfers auch Gläubigen nur für die jeweilige Meßfeier übertragen.
(b) Des Weiteren können Kommunionhelfer außerhalb der Messfeier die Kommunion aus dem Tabernakel reichen sowie die Krankenkommunion überbringen. Dies geschieht jeweils in Absprache mit dem zuständigen Pfarrer.
Mehr dazu hier  [Wikipedia]

In unseren Gemeinden ist der Dienst des Kommunionhelfers z.T. mit dem Lektoren– und Küsterdienst verbunden.